Radschnellwege sollen das regionale Verkehrsnetz ergänzen

Radschnellwege dienen als schnelle und sichere Direktverbindung von Orten mit dem jeweiligen Umland. Sie zeichnen sich nicht nur durch hohe Qualitätsstandards aus, sondern reduzieren auch das Verkehrsaufkommen auf stark frequentierten Pendlerstrecken. Die Trassen werden so geführt, dass Radfahrerinnen und Radfahrer auch längere Distanzen zügig mit dem Rad zurücklegen können, weshalb wir dieses Projekt nur unterstützen können!

Wir Grüne möchten gemeinsam mit dem Regionalverband Mittlerer Oberrhein und den Stadt‐ und Landkreisen die Infrastruktur der Region verbessern und umweltfreundliche Verkehrsträger fördern. Die Radschnellverbindungen sollen als überregionale Hauptverkehrswege das regionale Verkehrsnetz ergänzen.

Bis 2030 wollen wir eine Steigerung des Radverkehrsanteils auf 20 Prozent für ganz Baden-Württemberg erreichen und damit einen entscheidenden Beitrag zu mehr nachhaltigem Verkehr leisten.

Positiver Nebeneffekt: Mehr Bewegung für den Körper und damit Steigerung der eigenen Gesundheit.

Der Ortsverband Bühl von Bündnis 90/Die Grünen veranstaltete am Freitag, 02.07, eine Fahrradexkursion mit dem Landtagsabgeordneten Hans-Peter Behrens und dem Bundestagskandidaten Thomas Gönner. Zu Beginn gab es einen Vortrag durch den ADFC Kreisverband Rastatt-Baden-Baden, die anschließende Tour führte dann von Bühl nach Sinzheim.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel