Hoch über dem rebland thront die Yburg

Hoch über dem Rebland thront die Yburg. Die Idylle täuscht. 41 Punkte zählt die Mängelliste auf. Foto: Bongartz

Perspektive für unsere Yburg – Mittelbadische Landtagsabgeordnete als Vermittler gefragt

Ein von unserem grünem Rebland-Ortschaftsrat Michael Velten beantragtes Informationsgespräch im Ortschaftsrat am vergangenen Montagabend brachte einige interessante Punkte in die Öffentlichkeit. Zum Beispiel eine 41 Aufgaben umfassende Mängelliste zur Verkehrssicherheit der beliebten Attraktion.
Diese Liste ist in den vergangenen zehn Jahren stetig angewachsen. Dabei sind auch einige energetische Besonderheiten wie die Heizungen in der Burg oder die Abwasserentsorgung. Und auch die Gastronomie konnte nur über den Bestandsschutz abgedeckt werden. Dieser Bestandsschutz ist mit der Kündigung des Pächters entfallen.

Klar, dass ich mich ebenso wie mein Kollege Tobias Wald für die Yburg einsetze und die Zukunft des beliebten Ausflugziels und Wahrzeichen des Reblands gesichert sehen möchte.

Schon bei einem gemeinsamen Termin mit Staatssekretärin Gisela Splett, Staatssekretärin im zuständigen Finanzministerium, wurde klar, dass wir mittelbadischen Landtagsabgeordnete als Vermittler die verschiedenen Akteure aus Stadt und Land begleiten.

Unser Ziel: Bis 2023 soll die Burg wieder vollumfänglich als Ausflugsziel erreichbar sein.

Zu den Artikeln von BT und ABB:
BT: Leise Hoffnung: Yburg könnte 2023 starten
ABB: Noch einige Baustellen an der Yburg

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel